Home

Die Geschichte der FJA

Technische Daten

Fotos

"Making of..."

Reparatur

Crew

Presse

Links

 

 

  Manfred Steiner ist Baujahr 1958; genau wie die FJA. Die Vorliebe zu diesem Flugzeugmuster begündet sich allerdings weniger auf dieser Tatsache. Vielmehr holte er sich den Slingsby-Virus zusammen mit Thilo Kliefoth während eines Aufenthaltes in Kenia, wo die beiden eher per Zufall ihre erste T-21 fliegen konnten. Bis die FJA dann endlich in pflälzischer Luft schwebte, vergingen allerdings noch fünf Jahre. Manfred Steiner ist der Motivator und Tüftler der EasyGlider, ständig auf der Suche nach Verbesserungen an Hänger und Flugzeug. Und er ist Segelflieger seit 1972.
  Thilo Kliefoth ist Baujahr 1970 und wäre damit in der Welt des Flugzeugbaus schon Kunststoff. Infiziert von einem Slingsby-Erlebnis zusammen mit Manfred Steiner bei einem Kenia-Aufenthalt im Jahre 1996 fand er jedoch seine Begeisterung für die älteren Flugzeug-Semester. Thilo Kliefoth ist der "Managment-Pilot" der EasyGlider - er fliegt immer dann, wenn die anderen streiken. Und er ist Segelflieger seit 1985.
  Stephan Kronenberger ist Baujahr 1975 und wurde als Freund und Weggefährte der beiden Slingsby-Fans nahezu ungefragt mit einbezogen. Weil er dies nicht auf sich sitzen lassen konnte, hat er die D-68 ins Gespräch gebracht und sich um die Verkaufsverhandlungen gekümmert. Er kümmert sich um die Kasse und Buchführung der Haltergemeinschaft sowie um die Pflege dieser Homepage. Er ist Segelflieger seit 1990. Im rahmen der Reparatur der FJA wanderte die D-68 nach Tschechien. Stephan verabschiedete sich 2009 als aktives Mitglied der EasyGlider und hilft heute als "guter Geist" aus der Ferne.
  Peter Gremme ist Baujahr 1942 und wurde im Mai 2005 als erstes Ehrenmitglied bei EasyGlider aufgenommen. Er kam zum ersten Mal bei den Gastfliegertagen in Koblenz mit der restlichen Crew zusammen und zeigte sich schnell begeistert vom Geist der Oldtimerfreunde und vom offenen Fliegen an sich. Peter ist seit über 33 Jahren Mitglied im Aero-Club-Koblenz und hat dort schon unzählige private und vereinseigene Flugzeuge liebevoll restauriert. Nach einem Startunfall in Greiling im Sommer 2004 hat er sich angeboten, schnell und unkompliziert am Wiederaufbau der FJA mitzuarbeiten. Ihm haben EasyGlider nun ein neues Rumpfboot, neue Teil-Bespannungen und einen neuen Lack zu verdanken. Die Pläne für eine neue Schwerpunkt-Kupplung hat er sich auch schon intensiv betrachtet...